Samsung wird neues Windows Phone nur bauen, wenn Microsoft die Android Lizenzgebühren streicht

Ativ SWie die Korea Times berichtet ist Samsung aktuell nicht mehr so abgeneigt gegenüber der Entwicklung neuer Windows Phones, allerdings müsse dies unter einer Bedingung geschehen. Samsung wäre bereit Geräte mit der Microsoft Plattform vorzustellen, wenn Microsoft sich bereit erklären könnte die Lizenzkosten, welche Samsung für Android Geräte zur Zeit an Microsoft zahlen muss, zu erlassen. Aktuell befinden sich die beiden Konzerne in einem Rechtsstreit, da Samsung sich weigert die Lizenzkosten zu zahlen, weil Microsoft seit der Nokia Übernahme nun ein direkter Konkurrent sei und man deshalb die Kosten neu verhandeln müsse.

„Samsung has run pilot programs on the stability of Windows 8.1 software on devices. It is interested in promoting Windows mobiles. If the companies settle their litigation, then Samsung will manufacture handsets powered by the Microsoft-developed mobile platform. The timing could be the third quarter of this year at the earliest.“

Samsung hat auf dem internationalen Smartphone Markt mit dem Ativ S bisher nur ein Windows Phone 8 Gerät zum Verkauf angeboten. Für die US-Provider sind noch diverse andere Ativ S Abkömmlinge erschienen. Trotz vernünftiger Hardware wurden die Ativ Geräte von Samsung nie zu richtigen Verkaufsschlager, was auch der mangelnden Promotion seitens Samsung liegen könnte.

Ich bin der Meinung, dass es sehr begrüßenswert wäre, wenn Samsung wieder Windows Phone Geräte entwickelt, allerdings auch nur dann, wenn es vielleicht mal etwas mehr als ein High-End Gerät wäre. Ein Line-Up mit einem Low-End, Mid-Range und High-End Gerät könnte der Windows Phone Plattform durchaus helfen, vorausgesetzt dazu noch das richtige Marketing natürlich.

Quelle: Korea Times via Windows Central

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.